Lade Veranstaltungen

INDIVIDUELLER – MEHR LERNERFOLG – MEHR ENTSPANNUNG – INTENSIVER

4Teilnehmer – Exclusivreise

Eine Fotoreise mit max. 4 Teilnehmer, garantiertem Lern-u. Spaßfaktor!

INDIVIDUELLER – MEHR LERNERFOLG – MEHR ENTSPANNUNG – INTENSIVER

1/4

Noch 1 Platz frei. WARTELISTE
(0 “warten”)

Bei Interesse, bitte unten eintragen.

So kann schneller eine neue Reise organisiert werden.
Du kannst auch einen Termin vorschlagen.

FAB4-Fotoreise – “Tierfotografie Fell”

Bilder aufnehmen, die dem Tier eine Seele geben 🙂

“Das Wichtigste bei der Tierfotografie ist für mich ganz klar das Erlebnis.”

In der Natur zu sein und Tiere zu beobachten begleitet mich schon mein ganzes Leben. Ich denke auch, dass ich mich in der Natur, in der Tierwelt gut zu recht finde und auch meine Rückschlüsse auf Verhaltensweisen od. „Gesänge“ ziehen kann. All die langen Jahre habe ich mir oft gedacht, wenn ich durch mein Fernglas Naturbeobachtungen gemacht habe, dass es toll wäre, wenn ich das jetzt genauso fotografieren könnte. Doch leider wollte ich mir die „Gläser“ hierfür nicht kaufen und noch viel weniger, diese tragen bzw. schleppen :-).
Seit dem ich mit OM-System-Kameras (vorm. Olympus mit Micro-Four-Thirds Sensor) fotografiere, hat sich diese Einstellung komplett gewandelt. Neuerdings gibt es auch Techniken, wie z.B. ein schneller Autofokus, noch schnellere Bildwiederholraten und eine Motiverkennung, die einem die Tierfotografie sehr erleichtern und es gibt exzellente, bezahlbare Objektive, die sich LEICHT tragen lassen! Das alles zusammen erhöht bei mir ganz deutlich den Spaßfaktor an dieser speziellen Fotografie!!!

Fotografische Schwerpunkte sind:

  • Emotionale Tieraufnahmen
  • Tiere in Bewegung
  • Auf die Tierart abgestimmte Anforderungen eingehen und kameraspezifische Einstellungen wählen
  • Bereitwilligkeit, sich auf die jeweilige Situation der Tiere einzulassen
  • Schulung für DEN Moment

Was werden wir u.a. sehen:

  • Interessante, faszinierende Tiere. Versprochen!
  • Zwei unterschiedliche Wildparks, mit unterschiedlicher Tierwelt

…in der Ruhe…liegt die Kraft (u. das tolle Foto)!

Und hierfür gilt, was ein alter Schreinermeister mir früher ganz oft sagte:
Statz, UFFBASSE. Erst besinn´s und dann beginn´s!
Was ich nur unterschreiben kann und seit Jahren auch weitergebe.

Durch Kontakte mit der Tierparkleitung, die mittlerweile sehr freundschaftlich sind, könnte es auch Absprachen geben, die für den Workshop interessant sein können. Evtl. können wir früher in den Wildpark oder kommen an andere, normalerweise nicht zugängliche Bereiche. Dies muss ich aber noch abklären und auch wirklich raus finden, ob diese für die Fotografie von Vorteil sein können.
Bis jetzt habe ich in den Wildparks zu jeder Jahreszeit fotografiert und festgestellt, dass jede Zeit seine besondere Reize hat. In der vegetationsarmen Zeit hat man viel mehr Einsicht in das Gelände, im Frühsommer haben viele Tiere Nachwuchs, welcher fotografisch eine Rolle spielen kann.
Außerhalb der Ferienzeit ist der Wildpark wenig besucht und die Chance ungestört zu Fotografieren sehr hoch.

Es ist wichtig, sich Zeit zu nehmen und (die innere) Ruhe auszustrahlen, denn diese wird sich auch auf das Tier übertragen!

Das Wichtigste bei der Tierfotografie ist für mich ganz klar das Erlebnis. Und dafür muss man/frau bereit sein, sich auf dieses einzulassen!
Nur dann, wenn man bereit ist und die Zeit keine Rolle mehr spielt, wird man auch bereit sein in der Natur Elemente zuerkennen, Gerüche zu zuordnen, Bewegungen wahrzunehmen, die sonst eine untergeordnete oder überhaupt keine Bedeutung haben. Dann wird auch „WAS“ passieren, weil wir es wahrnehmen!
Und dann passiert´s…..und es passiert immer was!!! ?

Welches Equipment empfehle ich für diese Fotoreise:

  • Kamera, die du hast
  • Objektive, die ich benutze: 40-150mm + alles über 150mm
  • Dreibeinhocker (sehr wichtig)
  • Einbeinstativ
  • dunkle, der Umgebung angepasste Kleidung

Leihequipment von OM-SYSTEM (Olympus) stehen für diese Fotoreise zur Verfügung.

Für die, die noch keine OM haben, ist das zum Testen und ausprobieren sicherlich interessant. Für OM-Besitzer natürlich auch. Die können einige Teleobjektive, dich ich enorm gut finde, in Ruhe ausprobieren.

OM SYSTEM
Leihequipment von OM-SYSTEM (Olympus):
  • Teleobjektive wie 40-150mm 2.8 Pro
  • Teleobjektive wie 300mm 4.0 Pro
  • Telekonverter 1.4 + 2.0
  • Kamera OM-1

Leihequipment von Benro stehen für diese Fotoreise zur Verfügung.

Benro ist einer der namhaftesten Stativhersteller. Ich finde es super qualitativ hochwertige Produkte mit dabei zuhaben. Nicht das ein Stativ tolle Bilder macht. Nein. Es garantiert mir aber genau das aufzunehmen was und wie ich es möchte. Es sollte ein Werkzeug sein, auf das man sich verlassen kann UND muss!

Benro
Leihequipment von Benro:
  • Stative aus Karbon in Körpergröße
  • Einbeinstativ aus Karbon, dass durchdacht ist 😉 Für mich extrem wichtig
  • Gimbal (Affenschaukel) erleichtert sehr das Fotografieren mit langen Brennweiten (aus Karbon od. Alu)

Naturerlebnisse, gehen vor dem "Motive abhaken"!!!

Exemplarische Beispiele - Tierfotografie "Fell"

Uwe Statz - Fotografie - fränkische Schweiz - Tiere
Uwe Statz - Fotografie - fränkische Schweiz - Tiere

Exemplarische Beispiele - Tierfotografie "Fell"

Uwe Statz - Fotografie - fränkische Schweiz - Tiere
Uwe Statz - Fotografie - fränkische Schweiz - Tiere

FAB4-Fotoreise - Tierfotografie ``Fell`` - ShortCut

  • Teilnehmerzahl ist begrenzt auf 4 Teilnehmer
  • Die Fotolocations befinden sich im Umkreis (15-20km) von Gössweinstein. Diese werden wir in Kleingruppen mit PKW´s (Fahrgemeinschaften) ansteuern.
  • Kameraeinstellungen, die die Tierfotografie erleichtern, werden besprochen und angewandt. Deshalb solltet ihr Grundwissen über eure Kamera besitzen und wissen wo best. Einstellungen, wie kontinuierlicher Autofokus, Serienaufnahme, evtl. Motiverkennung eingestellt werden (ich werde selbstverständlich helfen).
  • Neben Einsteigerwissen der Tierfotografie, werden auch meine persönlichen Tricks und Kniffe verraten u. angewendet
  • Fotolocations an ausgesuchten Plätzen
  • Im Vorfeld der Reise würde ich gerne mit jedem Teilnehmer sprechen und das Equipment und Ideen abstimmen.
  • Wie fotografiere ich “Fell”? Ich benutze dunkle, der Witterung angepasste Kleidung, ein Einbeinstativ, meinen “geliebten” Walkstool (Dreibeinhocker), Kamera mit Teleobjektiv (von 150mm aufwärts….also teliger) und genügend Akkus. That´s it! Halt, hab vor lauter Hektik noch was vergessen, VIEL RUHE brauche ich noch!

Die genaue Abstimmung bzw. Zusammenstellung erfolgt je nach Wetterlage.

  • “Erst besinns und dann beginns” Beobachtungen gehen vor “Gleichloslegenwollen”
  • Auseinandersetzung mit unterschiedlichen Tieren und deren Verhaltensweisen
  • Fotografiespezifische Einstellungen werden besprochen und eingestellt
    (evtl. durch Knopfbelegung, Custommenue)
  • Wahl der Brennweite
  • Was erreiche ich mit welchem Objektiv
  • Suche nach dem richtigen Licht – vorhandenes Licht wahrnehmen und einschätzen
  • Wie erreiche ich eine bestimmte Hintergrundgestaltung
  • Motivauswahl
  • Freistellung des Tieres durch die Schärfe – Schärfentiefe
  • Tiere fotografieren unter Einbeziehung der Landschaft
  • Bildaufbau, Bildausschnitt und Perspektiven
  • Aufnahmen bei wenig Licht – was muss du berücksichtigen
  • Stativeinsatz

Die genaue Abstimmung bzw. Zusammenstellung erfolgt je nach Wetterlage.

  • Im Kursbetrag sind keine Übernachtungen enthalten.
    Hier können wir gerne vermitteln (Bei Anmeldung bitte angeben).
  • Unser “Basislager” wird in Gössweinstein, “Gasthof Fränk. Schweiz” sein.
    Dort werden wir uns treffen, zusammenkommen, reden, Bilder besprechen, Spaß haben und los starten.
  • Frühstücken werden wir auch im “Gasthof Fränk. Schweiz”
    Im Haus “Gasthof Fränk. Schweiz” können auch die Teilnehmer übernachten.
  • Die Fotolocations, befinden sich im Umkreis (15-20km) von Gössweinstein.
    Diese werden wir in Kleingruppen mit PKW´s (Fahrgemeinschaften) ansteuern.
  • Im Kursbetrag sind keine Eintrittsgelder für beide Wildparks enthalten.
    Diese kosten jeweils 2,00€ od. 5,00€.

Die genaue Abstimmung bzw. Zusammenstellung erfolgt je nach Wetterlage.

  • Ruhe zu bewahren und erst zu beobachten und dann zu handeln, sehr wichtig!
  • Naturerlebnisse zu genießen, für mich fast das Wichtigste 🙂
  • Kennenlernen von div. Tieren und deren Verhaltensweisen
  • Nützliche u. wichtige Kameraeinstellungen (einzustellen u. zu benutzen)
  • Welches Objektiv wähle ich aus
  • Was erreiche ich mit welchem Objektiv
  • Motivauswahl
  • Bildaufbau
  • Reduktion, Konzentration auf das Wesentliche
  • Stativeinsatz
  • Kamera, Akkus, Speicherkarten etc.
  • Objektive deiner Wahl, Weitwinkel für das große Ganze, meist aber ab 150mm aufwärts
  • Dreibeinhocker, wie Walkstool (I love it), nicht unwichtig
  • evtl. Einbeinstativ, nicht unwichtig
  • evtl. Stativ
  • Notebook od. Rechner f. Bildbearbeitung/Bildauswahl/Bildbesprechung
  • Wetterfeste, der Witterung angepasste Kleidung
    (eher dunkel, als hell und eher grün als rot) nicht unwichtig
  • Lust am Fotografieren
  • Jede Menge Tricks u. Kniffe 😉
  • Leihausrüstung – Stative u. Köpfe von Manfrotto
  • Walkstool (Dreibeinhocker)
  • Tarps u. Planen wg. Wetter/Tarnung
  • Gute Laune

Unser “Basislager” ist der Gasthof “Fränk.Schweiz” in Gössweinstein. In Absprache mit dem Gasthof stehen einfache, aber zweckmäßige Zimmer (EZ im Gasthof ca.36,00€ im Haus Gegenüber ca. 26,00€ inkl. Frühstück) bereit. Solltest du andere Möglichkeiten wünschen, kannst du gerne über das Ferienzentrum Gössweinstein auswählen und buchen.

Evtl. Fragen zur Fotoreise:

  • Wo kann ich mich anmelden?
    Hier auf der Seite mit dem Formular.
  • Kann ich auch mitmachen, wenn ich essenstechnische Unverträglichkeiten habe?
    Klar, bis jetzt waren mehrere Teilnehmer dabei.
    Man kann mit der Gastronomie reden und es wird bestimmt eine Lösung gefunden.
  • Kann ich auch mit dem Zug anreisen?
    Auch das sollte kein Problem darstellen. Bis jetzt kamen einige Teilnehmer mit dem Zug
    bis Forchheim, dann weiter mit Busverbindungen.

Wurden keine der Fragen beantwortet?

  • Dann kannst du mit dem unten stehenden Formular direkt mit uns Kontakt aufnehmen.
Inhalte der Fotoreise

Die genaue Abstimmung bzw. Zusammenstellung erfolgt je nach Wetterlage.

  • “Erst besinns und dann beginns” Beobachtungen gehen vor “Gleichloslegenwollen”
  • Auseinandersetzung mit unterschiedlichen Tieren und deren Verhaltensweisen
  • Fotografiespezifische Einstellungen werden besprochen und eingestellt
    (evtl. durch Knopfbelegung, Custommenue)
  • Wahl der Brennweite
  • Was erreiche ich mit welchem Objektiv
  • Suche nach dem richtigen Licht – vorhandenes Licht wahrnehmen und einschätzen
  • Wie erreiche ich eine bestimmte Hintergrundgestaltung
  • Motivauswahl
  • Freistellung des Tieres durch die Schärfe – Schärfentiefe
  • Tiere fotografieren unter Einbeziehung der Landschaft
  • Bildaufbau, Bildausschnitt und Perspektiven
  • Aufnahmen bei wenig Licht – was muss du berücksichtigen
  • Stativeinsatz
Rahmenbedingungen Fotoreise

Die genaue Abstimmung bzw. Zusammenstellung erfolgt je nach Wetterlage.

  • Im Kursbetrag sind keine Übernachtungen enthalten.
    Hier können wir gerne vermitteln (Bei Anmeldung bitte angeben).
  • Unser “Basislager” wird in Gössweinstein, “Gasthof Fränk. Schweiz” sein.
    Dort werden wir uns treffen, zusammenkommen, reden, Bilder besprechen, Spaß haben und los starten.
  • Frühstücken werden wir auch im “Gasthof Fränk. Schweiz”
    Im Haus “Gasthof Fränk. Schweiz” können auch die Teilnehmer übernachten.
  • Die Fotolocations, befinden sich im Umkreis (15-20km) von Gössweinstein.
    Diese werden wir in Kleingruppen mit PKW´s (Fahrgemeinschaften) ansteuern.
  • Im Kursbetrag sind keine Eintrittsgelder für beide Wildparks enthalten.
    Diese kosten jeweils 2,00€ od. 5,00€.
Was lernst du

Die genaue Abstimmung bzw. Zusammenstellung erfolgt je nach Wetterlage.

  • Ruhe zu bewahren und erst zu beobachten und dann zu handeln, sehr wichtig!
  • Naturerlebnisse zu genießen, für mich fast das Wichtigste 🙂
  • Kennenlernen von div. Tieren und deren Verhaltensweisen
  • Nützliche u. wichtige Kameraeinstellungen (einzustellen u. zu benutzen)
  • Welches Objektiv wähle ich aus
  • Was erreiche ich mit welchem Objektiv
  • Motivauswahl
  • Bildaufbau
  • Reduktion, Konzentration auf das Wesentliche
  • Stativeinsatz
Was musst du mitbringen
  • Kamera, Akkus, Speicherkarten etc.
  • Objektive deiner Wahl, Weitwinkel für das große Ganze, meist aber ab 150mm aufwärts
  • Dreibeinhocker, wie Walkstool (I love it), nicht unwichtig
  • evtl. Einbeinstativ, nicht unwichtig
  • evtl. Stativ
  • Notebook od. Rechner f. Bildbearbeitung/Bildauswahl/Bildbesprechung
  • Wetterfeste, der Witterung angepasste Kleidung
    (eher dunkel, als hell und eher grün als rot) nicht unwichtig
  • Lust am Fotografieren
Was bringt der Referent mit
  • Jede Menge Tricks u. Kniffe 😉
  • Leihausrüstung – Stative u. Köpfe von Manfrotto
  • Walkstool (Dreibeinhocker)
  • Tarps u. Planen wg. Wetter/Tarnung
  • Gute Laune
Übernachten

Unser “Basislager” ist der Gasthof “Fränk.Schweiz” in Gössweinstein. In Absprache mit dem Gasthof stehen einfache, aber zweckmäßige Zimmer (EZ im Gasthof ca.36,00€ im Haus Gegenüber ca. 26,00€ inkl. Frühstück) bereit. Solltest du andere Möglichkeiten wünschen, kannst du gerne über das Ferienzentrum Gössweinstein auswählen und buchen.

Fragen

Evtl. Fragen zur Fotoreise:

  • Wo kann ich mich anmelden?
    Hier auf der Seite mit dem Formular.
  • Kann ich auch mitmachen, wenn ich essenstechnische Unverträglichkeiten habe?
    Klar, bis jetzt waren mehrere Teilnehmer dabei.
    Man kann mit der Gastronomie reden und es wird bestimmt eine Lösung gefunden.
  • Kann ich auch mit dem Zug anreisen?
    Auch das sollte kein Problem darstellen. Bis jetzt kamen einige Teilnehmer mit dem Zug
    bis Forchheim, dann weiter mit Busverbindungen.

Wurden keine der Fragen beantwortet?

  • Dann kannst du mit dem unten stehenden Formular direkt mit uns Kontakt aufnehmen.

Exemplarische Beispiele - Tierfotografie "Fell"

Uwe Statz - Fotografie - fränkische Schweiz - Tiere
Uwe Statz - Fotografie - fränkische Schweiz - Tiere

Bitte durchlesen und beachten:

  • Welche Objektive sind geeignet? Man könnte sagen: “eher Tele als Weitwinkel”. Faustformel: Für das große Ganze evtl. ein Weitwinkel(zoom). Da wir aber die Tiere gerne groß auf unserem Bild sehen wollen und wir nicht so nah heran kommen, brauchen wir eher ein Teleobjektiv. Besser und einfacher in der Handhabung wäre ein Telezoom. Je mehr Millimeter Brennweite, je offenblendiger, also lichtstärker, umso mehr Unschärfe können wir wünschenswerter Weise darstellen. Aber umso größer, ist das Loch in der Finanzkasse :-(. Spaß bei Seite…. es gibt aber auch günstige Alternativen. Man muss nicht die Superlative haben, um gute Fotos aufzunehmen! Ich benutze oft Brennweiten wie ein 40-150mm (mit u. ohne Telekonverter), od. eine 300mm Festbrennweite. Im Prinzip ist alles über 150mm geeignet, um Objekte, die weiter weg sind, größer dazustellen. Natürlich kommt es hierbei auch auf die Objektgröße an 🙂
    Es kommt in erster Linie auf DICH und DEINE Idee an und in zweiter auf das Objektiv. Und außerdem bin ich dabei und gebe dir Ratschläge!
  • Was für eine Kamera brauche ich? Die, die du hast sollte gehen. Wenn deine Kamera recht neuzeitlich ist, und über einen schnellen Autofokus verfügt, ist das toll und hilfreich. Genauso sind schnelle Bildwiederholraten und eine Motiverkennung von Vorteil und vereinfachen die Tierfotografie. Moment mal, früher, als diese technischen Hilfsmittel noch nicht zur Verfügung standen, gab es aber auch schon faszinierende Tieraufnahmen! Die Technik hilft dir aber ungemein, eine höhere Trefferquote von schönen Bildern zu erreichen! 😉
  • Brauche ich eine Vollformatkamera? Nein! Ich würde sagen: Ganz im Gegenteil. Es sei denn, du willst grundsätzlich mehr investieren und bist bereit mehr Gewicht tragen zu wollen. Mit einer Micro-Four-Thirds-Kamera, wie die von OM od. Panasonic, hast du den absoluten Vorteil, dass dein Teleobjektiv günstiger und enorm kleiner, handlicher ist! Und du auch noch meistens aus der Hand fotografieren kannst!!!
  • Was brauche ich sonst noch? Eigentlich wenig…..ne stimmt nicht! Du brauchst viel Ruhe. Innere und Äußere :-). Bist du ein eher neuzeitlicher Mensch und bekommst jetzt Angstzustände, dann sage ich dir, “don´t Panik”, die Ruhe wird kommen und irgendwann da sein! Die Äußere ist ja praktisch schon da und die Innere, wird sich mit der Beschäftigung und Einlassung auf die Tierwelt, allmählich, aber bestimmt einstellen. Versprochen.
    Es ist wichtig, sich Zeit zu nehmen und (die innere) Ruhe auszustrahlen, denn diese wird sich auch auf das Tier übertragen.

FAB4

(Exklusiv mit mehr Lernerfolg)
666,00€

Preis inkl. MwSt.
Fotoreise 4 Teilnehmer
Mi.24.04.-So.28.04.24
ohne Unterkunft

Anmeldung zur Fotoreise
"Fränkische Schweiz FAB4 - Tiere - Fell"

Wenn du eine Übernachtungsmöglichkeit benötigst kann ich diese gerne vermitteln. Es stehen einfache, zweckmäßige Zimmer in fussweite zur Verfügung. Selbstverständlich kannst du auch gerne selbst im Ort, z.B. über das Touristenbüro buchen (siehe oben Reiter “Übernachten”). Bei Anmeldung bitte angeben bzw. auswählen.


    Anmeldung oder Fragen zum Workshop...bitte auswählen (Pflichtfeld)


    Du erklärst dich damit einverstanden, dass deine Daten zur Bearbeitung deines Anliegens verwendet werden. Informationen und Widerrufshinweise findest du in der Datenschutzerklärung. Datenschutz