Eindrücke von den Olympus OM-D Workshops vom letzten Wochenende aus Darmstadt 20.01.2014

Die Olympus OM-D Fotoworkshops vom 17.-19.01.14 sind gerade in den Räumen von Fotogena zu Ende gegangen.

Während ich hier die Zeilen schreibe überkommt mich so eine Art „Jetlag-Gefühl“. Naja so 3 Tage Dauerreden hinterlassen halt auch Spuren.

Eindrücke von den Olympus OM-D Workshops aus Darmstadt

Bei fast ausgebuchten Kursen (über 70 Teilnehmer) darf´s das auch. Wenn´s auch anstrengend war, so hat es doch viel Spaß gemacht Darmstadt bei Tag und bei Nacht mit den Teilnehmern abzulichten.
Dank meiner super Assistentin, Naomi (Danke!), die mir den Rücken freihielt, konnte ich mich ganz auf die Teilnehmer konzentrieren. In den Kurzworkshops war die neue Kamera von Olympus, die OM-D EM-1 und unterschiedliche Aufgabenstellungen Inhalt. Der Tagesworkshop hieß „Darmstadt in Bewegung“ und der Abendworkshop „Darmstädter Nachtlicht“.
Unter diesen beiden Themenstellungen konnte jeder Teilnehmer die zur Verfügung gestellte Kamera ausgiebig testen.
Für jeden Kurs standen 15 Kameras und verschiedene Objektive zur Verfügung.

Äh, also pro Teilnehmer eine und unterschiedliche Objektive ;-).
Nach einer Einführung  und Aufwärmphase ging´s raus in die Praxis die Themenstellung umsetzen. Bilder machen – Bewegung oder Nachtlicht einfangen.
Ich habe in viele zufriedene Gesichter geschaut und tolle bewegende, leuchtende Bilder gesehen.

Ein Dank geht auch an Fotogena für die Räumlichkeiten und die gute Zusammenarbeit (Danke Stefan!).

By |2018-02-04T07:29:15+00:00Januar 20th, 2014|Allgemein|8 Comments

8 Comments

  1. Irene und Dieter 20. Januar 2014 at 10:50

    Servus Uwe!
    Ich kann nur bestätigen, dass der Olympus-E-M1-Kurzworkshop bei Fotogena in Darmstadt mit Dir informativ und sehr unterhaltsam war.
    Auch organisatorisch lief alles bestens. Für jeden eine Kamera mit geladenem Akku und ein Wunschobjektiv.
    Klasse Vorbereitung. Auch der Tabletvortrag war sehr hilfreich.
    Was es dann so angenehm gemacht hat war, dass Du keineswegs sklavisch den Tabletvortrag abgearbeitet hast sondern allenfalls als Leitfaden benutzt hast.
    Die Erläuterungen aus deiner Fotografenpraxis waren das Salz in der Suppe.

    Nachher draussen beim Fotografieren war es beeindruckend, dass du die ganz schön komplexe Menüwelt der OM-D E-M1 super beherrscht hast uns uns alle aufkommenden Fragen beantworten konntest.
    So konnten wir zügig Fortschritte mit der neuen Kamera machen.

    Wir (meine Frau und ich) überlegen, einen deiner nächsten Kurse zu belegen.
    Die Systemblitzgeschichte ist interessant.
    Da wünsche ich mir aber so ne Art Fortgeschrittenenkurs.
    Nein, es muss noch nicht entfesseltes Blitzen sein.

    Liebe Grüße und ein herzliches weiter so senden Dir
    Irene und Dieter

  2. Christian aus Saarlouis 20. Januar 2014 at 10:55

    Als Antwort auf Irene und Dieter.

    @Irene und Dieter aus Augsburg. Den Kurs: müsst Ihr machen. Ist ein absolutes „Statz-Muss“. Hat Euch der Uwe erstmal mit dem Blitz getroffen, könnt Ihr von dem Statz nicht genug bekommen. Äah, mmh, ich meine Tips! Uwe ist ein echtes Highlight wenn’s ums Beleuchten geht. Und das im doppelten Sinne. Ich freue mich schon auf das neue Buch und die Kurse zu einem weiteren Lichtthema.

    Gruß

    Christian

  3. Cosima B. 20. Januar 2014 at 11:50

    Lieber Herr Statz,

    vielen Dank für die interessanten Einblicke in die OM-D und die Nachtfotografie – es hat Spaß gemacht ;-)! Besonders nett fand ich die vielen Fragen der Zuschauer, was denn für ein Großereignis erwartet wird…
    Bis zum nächsten Kurs
    Grüße von
    Cosima B.

  4. Klaus Hößbacher 20. Januar 2014 at 12:52

    Es war wieder sehr informativ und gut organisiert,
    Die Zeit verging wieder wie im Flug. Man hätte immer weiter machen können. Diese Neue Art Kamera muss man erst verstehen lernen und was nicht an der Kamera liegt. Ist zumindest bei mir so. Die Ergebnisse können sich sehen lassen.
    Danke und viele Grüße
    Klaus Hößbacher

  5. Martin L. 21. Januar 2014 at 10:54

    Hallo Uwe,

    vielen Dank für den Olympus-Workshop am Freitag Abend!

    Habe schöne Bilder gemacht, vermute aber, dass sich viele Motive wiederholen. Daher hier ein aus meiner Sicht etwas besonderes: ich habe nämlich erst zuhause festgestellt, dass ich zufällig zwei Kometen eingefangen habe, die mit bloßem Auge kaum zu sehen sind. Die OM-D hat sie bei ISO 10000 (!) und 13 sec Belichtungszeit und Blende 4.9 gut sichtbar gemacht.
    Laut google handelt es sich um die Kometen Ison und Lovejoy, die derzeit noch über Deutschland zu sehen sind. Wo ich doch eigentlich nur die Oberleitungen vorm Lui etwas überbelichten wollte, um die Schärfe der Kamera bei hoher ISO zu testen…

    Viele Grüße und weiter tolle Kurse,

    Martin L.
    Stockstadt am Rhein

  6. Statz 21. Januar 2014 at 11:55

    Als Antwort auf Martin L..

    Hallo Martin, hatte ich die Kometen eigentlich gar nicht erwähnt?…;-).
    Wieder was dazugelernt! Das Bild kommt die Tage, wenn ich noch mehr Teilnehmerbilder habe, hier in die Galerie. Grüße vom bayerischen Untermain, Uwe

  7. Ralf Kenneweg 21. Januar 2014 at 13:56

    Hallo Uwe,

    das war ein gelungener und sehr interessanter Workshop am Sonntag Nachmittag.
    Jeder konnte Olympus´ neue Spitzenkamera für ein paar Stunden entgegennehmen und als Überraschung gab es auch noch das fantastische 12-40/2,8 von Olympus und andere Objektive zum Ausprobieren.
    Die Einführung war kurz und auf den Punkt und dann ging es auch schon in die Praxis zu „blauer Stunde“ und anschließenden Nachtaufnahmen. Das Wetter war gnädig und uns wurde nur ein bischen kalt ? Dabei bekam jeder die Hilfe, die er benötigte und ein paar gute Tipps und Anregungen obendrein (Artfilter anwenden, Bewegung auch bei Nacht darstellen usw.)
    Die im Anschluss an die Praxis gezeigten Nachtaufnahmen von Dir haben mir auch sehr gut gefallen. Durch die eine oder andere Anekdote zu den gezeigten Fotos hast Du uns nicht nur zum Schmunzeln gebracht, sondern auch Tipps unterhaltsam verpackt und für einige Anregungen gesorgt (z.B. Taschenlampen als „Lichtmalstifte“).

    Alles in allem also eine tolle Veranstaltung, die ich nur empfehlen kann.
    (Ganz nebenbei hat das Fotografieren in der Gruppe auch mal wieder Spaß gemacht).

    Vielen Dank und Grüße von

    Ralf

  8. Sven Bachström 22. Januar 2014 at 14:56

    Hallo Uwe,

    vielen Dank für die beiden schönen OMD Workshops in Darmstadt. Es hat mir viel Spaß gemacht.
    Ich bin mir sicher das wir uns noch einmal über den fotografischen Weg laufen werden.

    Viele Grüße

    Sven

Comments are closed.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.